Katalogware “Hund”

Wird der Hund aus dem Ausland zu einem Online-Artikel ?

Im Zeitalter von digitalen Medien greift jeder Tierschutzverein und jedes Tierheim gerne auf die Möglichkeit der Internetpräsentation zurück.

Aktuelle Vermittlungstiere werden mit Fotos und/oder Videos vorgestellt.
Was auch eine sehr gute Sache ist und auch reichhaltig genutzt wird.
Denn man kann sich im Vorfeld schon einmal nach einem passenden Haustier
(in dem Falle nach einem Hund) umsehen.

Doch leider wird immer mehr dazu übergegangen, dass man sich seinen künftigen Vierbeiner in einer Art  “Online-Katalog” bestellen kann.

Da werden von zahlreichen Institutionen Hunde aus dem Ausland in grosser Vielzahl vorgestellt, die man sich per Foto oder Video ansehen kann und zu denen entsprechende Anmerkungen zu lesen sind. Was ansich ja nicht verkehrt ist.
Nur leider ist es sehr oft der Fall, dass sich diese Hunde noch immer im Ausland befinden. Und man somit nicht die Möglichkeit hat, sich den ausgewählten Hund “persönlich” anzusehen.
Doch gerade bei einem Hund finde ich es äußerst wichtig, direkt mit dem Tier Kontakt aufzunehmen, den Hund kennenzulernen.
Zu schauen, ob die “Chemie” zwischen Hund und künftigem Halter stimmt.
Denn wie das Wesen und der Charakter des Tieres wirklich ist und die letztendlich die Frage, ob man zueinander passt, dass kann man über ein Foto oder ein Video nicht definieren.

All das ist bei solch einer Variante der Tiervermitllung nicht möglich.

Und deswegen hört für mich der “Spass” da auch auf…
Der Hund aus dem Ausland verkommt zu einer Online-Ware, die per Mausklick auswählt.

bestellt, verpackt und verschickt 

Nur mit dem feinen Unterschied, dass ich mir hier ein

LEBEWESEN

bestelle und keine Kaffeemaschine !!!

Deswegen möchte ich jedem Hundehalter oder demjenigen, der es werden möchte, dringend dazu raten, von solch einer Form der Tiervermittlung Abstand zu nehmen. Es mag sicher viele Vermittlungen dieser Art geben, die gut ausgehen. Aber es kann auch sehr schnell zu Problemen kommen.

Denn ob ein Hund wirklich zu Ihnen passt, kann man nicht über ein Video und netten Beschreibungen im Internet klären.
Das sollte man durch persönliche Kontaktaufnahme mit dem Tier herausfinden.
Bedenken Sie, dass wenn Sie das nicht tun, haben SIE hinterher die Probleme mit dem Tier und müssen sehen, wie Sie damit klar kommen.

Denn in vielen Fällen, werden diese Hund vorschnell vermittelt.
Es sind größtenteils Problemhunde, die es nicht kennen, an der Leine zu gehen, die sehr ängstlich sind oder ein grosses Trauma durch das Erlebte haben.
Was häufig zu Problemen führen kann, weil man mit der Situation dann überfordert ist.
Und es dann auch nicht selten passiert, dass diese Hunde dann wieder abgegeben werden müssen.
Und das kann nicht im Interesse des Tieres sein.
Das es aus den schlechten Verhältnissen dort, dann hier bei uns auch noch von Hand zu Hand gereicht wird, kann vermieden werden.

Handeln Sie im Sinne des Tieres und bedenken Sie das Pro und Contra ganz genau.Ka